Auswahl einschränken

Warmluftverteilung

  • 1 Raum
  • mehrere Räume

Nennwärmeleistung

0 KW
12 KW

Farbe

Konvektion

  • mitGebläse
  • ohneGebläse

Verkleidung

  • Glas
  • Keramik
  • Marmor
  • Sandstein
  • Serpentino
  • Speckstein
  • Stahl

Aktionskategorien

Themenwelten

 
 
 

Ein Pelletofen hat vom Aussehen her Ähnlichkeiten mit einem klassischen Kaminofen. Der große Unterschied liegt aber darin, dass hier kleine Holzschnitzel verbrannt werden. Der Fokus liegt also eher auf der Heizleistung. Und das kann so ein Pelletofen richtig gut. Denn die Zufuhr der Pellets läuft vollautomatisch. Sie müssen also nicht ständig nachlegen. Eine Befüllung reicht für mehrere Stunden. 

Außerdem können Sie bei diesen Heizöfen ziemlich genau einstellen, wie warm es im Zimmer werden soll. Je höher die Temperatur, desto mehr Pellets werden nachgelegt. Die Anschaffung des Brennmaterials ist günstig und liegt deutlich unter den Preisen von Öl oder Gas. Die Holzschnitzel für den Pelletofen sind außerdem umweltfreundlich und CO2-neutral. Bei der Verbrennung können je nach Gerät sehr hohe Wirkungsgrade erzielt werden und für diese Art der Heizung es gibt sogar staatliche Förderungen. Worauf warten? Entdecken Sie die große Auswahl an Pelletöfen namhafter Hersteller hier bei uns im Shop von AA-Kaminwelt. 

   
1 2 3 >  
 
   
1 2 3 >  
 

Ein Pelletofen ist effktiv und effizient

Im Bereich der Kamine und der Öfen gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Ausführungen und Heizarten. Man kann seine Wohnung komplett mit Holz beheizen oder mit Pellets. Möglichkeiten gibt es hier viele, wer sich für die Pelletvariante interessiert, sollte sich im Vorfeld gut über einen Pelletofen informieren und wissen, was er sich da genau ins Haus holt. Früher gab es die Holzpellets lediglich als Brennmaterial in der Industrie, im privaten Bereich wurden die Holzpellets oder kurz Pellets nicht verwendet. Erst in den 70er Jahren mussten durch die damalige Ölkrise neue Energiequellen geschaffen werden, und man kam auf die damals noch in der Industrie verwendeten Pellets. Natürlich mussten für diese Art der Energiequelle erst neue Öfen geschafft werden, die auch in einem Privathaushalt Anwendung fanden. 1984 war es dann soweit und es gab die Pelletöfen. Schnell fand der Pelletofen seine Anhänger und auch heute noch schätzen viele Verbraucher diese alternative Energiequelle. Wer sich für eine Pelletheizung in Form eines Pelletofens entscheidet kann nicht nur Heizkosten sparen, sondern tut auch der Umwelt durch den geringeren CO2 Ausstoß, etwas Gutes.


Was ist ein Pelletofen genau?

Grundsätzlich unterscheidet sich der Pelletofen kaum von einem normalen Kaminofen. Die Funktionsweisen beider Öfen sind fast identisch und auch in der Optik gibt es nur ganz geringe Unterschiede zwischen einem normalen Kaminofen und einem Pelletofen. Der Pelletofen wird mit Holz in Form der Pellets befeuert, um damit entweder einzelne Räume zu heizen oder um zusätzlich das Wasser der Zentralheizung im Haus zu wärmen. In der Art des Brennstoffs liegt der einzige Unterschied zu einem normalen Kaminofen. Ein Kaminofen wird üblicherweise mit Holzscheiten bestückt. Der Pelletofen hingegen mit Holzpellets. Die Holzpellets im Pelletofen werden verbrannt und geben die entstandene Wärme an den Raum ab. Der Pelletofen bietet demnach gegenüber einem normalen Kaminofen einen Vorteil: Ein Pelletofen ist so konstruiert, dass sich eine vollautomatische Arbeitsweise ermöglichen lässt. Bei einem normalen Kaminofen ist das nicht möglich. Der Pelletofen lässt sich in vielen Fällen, dank einer Fernbedienung oder einer Schaltkonsole programmieren. Dadurch kann die Arbeitsweise des Pelletofens an die Raumtemperatur angepasst, und so weiter optimiert werden. Ein Pelletofen arbeitet effizient und umweltschonend, was ihn zu einem perfekten Begleiter vieler Verbraucher macht.


Wie funktioniert ein Pelletofen?

Der Pelletofen und die Pelletzentralheizung unterscheiden sich von der Funktionsweise nicht stark voneinander. Das Hauptprinzip des Pelletofen besteht darin, dass die Holzpellets periodisch durch eine Zuführöffnung an die Brennkammer abgegeben werden. Die Zufuhr der Holzpellets in die Brennkammer verläuft vollkommen automatisch und muss nicht von Hand überwacht werden. Die Pellets im Pelletofen werden verbrannt und liefern durch die Öffnungen im Pelletofen die Wärme an die Außenluft. Die wiederum erwärmt dann den Raum. Ist der Pelletofen an die Wasserversorgung des Hauses angeschlossen, wird die Wärme des Pelletofens an das Wasser im Heiz- oder Wasserkreislauf abgegeben und erwärmt entweder das Verbrauchswasser oder die Heizung. Um eine dauerhafte Zufuhr der Pelletheizung mit Pellets zu ermöglichen, muss vom Verbraucher lediglich der Pellettank im Pelletofen befüllt werden. Viel einfacher geht es nicht.


Wozu benötigt man den Pelletofen?

Der Pelletofen kann wie jeder andere Kamin für mehrere Einsatzzwecke genutzt werden. Je nach Vorhaben und Möglichkeiten kann der Pelletofen als sogenannte Einzelheizung, also für die Beheizung eines Raumes dienen oder als Zentralheizung. Er ist sehr individuell einsatzbar. Dient der Pelletofen als Einzelheizung, ist er oftmals im Wohnzimmer ein gern gesehener Gast. Dort kann er, natürlich unter Voraussetzung eines Schornsteins, für Wärme sorgen. Zusätzlich bietet der Pelletofen ein optisches Highlight. Wird der Pelletofen als Zentralheizung genutzt, also an den Wasserkreislauf im Haus angeschlossen, kann er zusätzlich nicht nur einen Raum beheizen, sondern vom Wohnzimmer aus, die Heizungsanlage mit Wärme versorgen und gleichzeitig das Verbrauchswasser erwärmen.


Welcher Pelletofen ist der Richtige für mich?


Im Bereich der Pelletöfen gibt es einige Unterschiede, die man beim Kauf beachten sollte. Insgesamt unterscheidet man grundlegend in drei Arten:


 Pelletzentralheizung
 Pelletofen zur Einzelraumbeheizung
 Pelletheizung zur Unterstützung


Je nach Variante sollte man als Verbraucher auf die Effizienz und die Größe achten. Je nach Möglichkeit kann man sich hier für unterschiedliche Pelletöfen entscheiden. Möchte man eine besonders preisgünstige Alternative kaufen, eignet dich der Pelletofen zur Unterstützung. Dieser Pelletofen ist so ausgelegt, dass er als Zusatzofen an die vorhandene Heizungsanlage angeschlossen werden kann. Bei einem Einzelofen sollten Verbraucher darauf achten, dass mindestens eine Heizleistung von 15 kW erreicht wird. Nur mit einer solchen Leistung ist der Pelletofen wirklich effektiv und nützlich. Zusätzlich ist das Fassungsvermögen der Pellettanks entscheidend. Hier sollte man einen Ofen wählen, der ausreichend Fassungsvolumen besitzt. Aber Achtung, je größer das Fassungsvolumen, desto größer der Pelletofen. Ein Fachmann kann Ihnen bei der Berechnung des richtigen Pelletofens weiterhelfen und Ihnen die entsprechenden Öfen vorstellen, die Ihr Haus oder nur einen Einzelraum effektiv beheizen.

Nach oben